Wir sollten wieder empathischer werden

Sonja Gerhard spielt im Sat1-Drama "Ein ganz normaler Tag" eine Staatsanwältin.

Mit der Rubrik „Vier Fragen an …“ möchten wir unterschiedliche Meinungen und Einstellungen aus verschiedenen Blickwinkeln zum Thema Zivilcourage vorstellen und haben eine ganze Reihe an wichtigen Partnern und Experten befragt. Heute: Schauspielerin Sonja Gerhardt. Die 30-Jährige spielt im SAT.1-Themenfilm „Ein ganz normaler Tag“ eine junge Staatsanwältin,  die an das Gewissen der Zeugen appelliert, die eine Straftat beobachtet haben.

1. Was ist ein ziviler Held für Dich? Was macht für Dich einen zivilen Helden oder eine zivile Heldin aus?
Für mich ist jemand ein ziviler Held, wenn er im Alltag seine Augen offen hält, seine Umgebung im Blick behält und bei Bedarf Hilfe anbietet. Wir sollten wieder empathischer werden und mehr auf unsere Mitmenschen achten. Wenn es jemandem nicht gut geht oder er/sie sich in einer bedrohlichen Situation befindet, die Polizei oder den Krankenwagen rufen.

2. Gab es für Dich bereits Situationen, in denen Du Zivilcourage gezeigt oder erlebt hast?
Zum Glück habe ich bisher noch keine derart eskalierende Situation persönlich miterlebt, ansonsten hätte ich natürlich Zivilcourage gezeigt. Als ich das Drehbuch von „Ein ganz normaler Tag“ gelesen habe, habe ich reflektiert, ob es so etwas Ähnliches wie die Szene in der Tram schon mal in meinem Leben gegeben hat. Aber glücklicherweise noch nicht.

3. Inwiefern hast Du Dich für den Dreh zu „Ein ganz normaler Tag“ mit dem Thema Zivilcourage auseinandergesetzt und hast Du daraus gelernt, was im Ernstfall zu tun wäre?
Das Drehbuch zu „Ein ganz normaler Tag“ hat mich natürlich zum Nachdenken angeregt und zeigt, inwiefern man einem Menschen, der in solch eine Situation gerät, am besten helfen kann, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu begeben. Durch den Film wurde ich aufgeklärt und weiß nun, wie ich mich verhalten kann. Und zwar Menschen in der Umgebung ansprechen, die Polizei rufen und wenn ich die Situation so einschätzen kann, dass ich nicht selber zum Opfer werde, auch eingreifen.

4. Ist Ihnen schon einmal Hass im Netz begegnet? Wenn ja, wie sah der aus?
Nein, glücklicherweise noch nicht.

 

„Ein ganz normaler Tag“ läuft am Montag, 8. April um 20:15 Uhr bei SAT.1 

 

v.l. Sonja Gerhardt, Josefine Preuss und Stefanie Stappenbeck.

#WirZeigenHaltung: in den SAT.1-Themenfilmen zu den Themen Gewalt, Stalking und K.o.-Tropfen spielen Sonja Gerhardt, Josefine Preuss und Stefanie Stappenbeck Frauen, die Opfer werden.

 

Von Sophie B. 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*